Bedarfsausweis

Der Energiebedarfsausweis ermittelt den Energiebedarf, welcher sich aus dem Primär- und Endenergiebedarf zusammensetzt. Die dabei errechneten Werte basieren auf gebäudebezogenen Daten, standardisierten Bedingungen und baulichen Gegebenheiten. Des Weiteren werden energiespezifische Kennwerte der Bausubstanz, Gebäudedämmung und Gebäudetechnik herangezogen, um die Transmissionswärmeverluste des Gebäudes und somit den Wärmebedarf zu berechnen. Damit werden individuelles Nutzerverhalten von Energieverbrauch und klimatische Eigenschaften nicht berücksichtigt.

 

Endenergiebedarf

Ein weiterer Indikator für die Energieeffizienz eines Gebäudes ist der Endenergiebedarf. Dieser ermittelt die jährliche Energiemenge für die Heizungs-, Lüftungs- und Warmwasseranlage. In die Berechnung des Endenergiebedarfes fließen standardisierte Klima- und Nutzungsfaktoren.

 

Primärenergiebedarf

Die Energieeffizienz eines Gebäudes wird durch den Primärenergiebedarf dargestellt. Dieser berücksichtigt den vorhandenen Energieträger (z.B. Heizöl, Gas, Strom, erneuerbare Energien etc.), von dessen Erzeugung bis Verarbeitung, und die dadurch verbrauchte Endenergie. Dabei gilt, je kleiner der Wert des Primärenergiebedarfes ist, desto höher ist die Energieeffizienz.

 

 

Login Kundenbereich